D-CUBED COMPONENTS

D-Cubed 3D DCM

Lösen Sie Baugruppenzwangsbedingungen, simulieren Sie Kinematik und skizzieren Sie in 3D mit dem 3D Dimensional Constraint Manager (DCM) – dem am weitesten verbreiteten geometrischen 3D-Zwangsbedingungs-Solver für CAD/CAM/CAE-Anwendungen.

Ein Screenshot der 3D-DCM-Software, der ein 3D-Maschinenteil und die Software-Benutzeroberfläche zeigt.

Warum D-Cubed 3D DCM?

Entwickeln Sie benutzerdefinierte Anwendungen für die Teile- und Baugruppenmodellierung mit dem D-Cubed 3D Dimensional Constraint Manager (DCM), um Risiken zu reduzieren und die Markteinführungszeit zu verkürzen. D-Cubed 3D DCM ist ein geometrischer Zwangsbedingungs-Solver, der die Konstruktions und Engineering-Produktivität in den folgenden Bereichen steigert:

  • Teilepositionierung in der Baugruppenmodellierung unter Verwendung von Bemaßungen und Baugruppenzwangsbedingungen
  • Kinematische Simulation von Baugruppen und Mechanismen mit Zwangsbedingungen
  • Steuern der Form von Bauteilen, ohne sich auf eine Konstruktionshistorie verlassen zu müssen – manchmal auch als direkte Bearbeitung oder direkte Modellierung bezeichnet
  • Konfigurieren von 3D-Skizzen zur Unterstützung von 3D-Features, 3D-Rohr-/Drahttrassen

Produktumfang

Lösen geometrischer 3D-Zwangsbedingungen

Lösen Sie geometrische 3D-Zwangsbedingungen, die auf eine Vielzahl von Elementen angewendet werden, einschließlich Punkten, Linien, Ebenen, Kreisen, Ellipsen, Zylindern, Tori und parametrische Kurven/Ebenen.

Zu den Bemaßungen und Zwangsbedingungen gehören Abstand, Winkel, Radius, Parallele, Senkrechte, Tangente, Konzentrische, Symmetrische, Normale, Mittelpunkt und Muster. Variable Abmessungen können durch Gleichungen verknüpft werden, z. B. indem die Drehung oder Translation einer Komponente mit einer anderen verknüpft wird, um eine kinematische Simulation zu ermöglichen. Bemaßungen können begrenzt werden, um einen Wertebereich anzugeben, den eine Abstands- oder Winkelbemaßung beim Berechnen des Modells annehmen kann.

Einschränken von Freiformgeometrie

Wenden Sie geometrische Zwangsbedingungen an, um starre Körper in Bezug auf Freiformen, Kurven und Flächen zu positionieren. Steuern Sie die Formfreiformkurven mit Parametern wie Tangentialität, Krümmung und Kurvenlänge.

Solver-Optionen und Diagnose

Wählen Sie aus verschiedenen Lösungsmodi aus, um Ihre bevorzugten Lösungen zu erhalten, z. B. das Verschieben der minimalen Anzahl von Geometrien oder das Verschieben von Geometrien um den minimalen Betrag relativ zueinander.

Erhalten Sie umfassendes Feedback über den Status des Modells, einschließlich dessen, was gut definiert, unterdefiniert und überdefiniert ist.

Bleiben Sie mit PLM Components auf dem Laufenden

Lesen Sie den Blog

Gewinnen Sie neue Perspektiven auf PLM-Komponenten und den PLM-Markt im Allgemeinen.